Erweiterte Funktionen für Wiederverwendung und Suche in DITAworks

September 10, 2014 10:53 am Veröffentlicht von

Stuttgart, den 09. September 2014 – *instinctools hat sein Enterprise DITA CMS um wesentlich Funktionen erweitert. Die wichtigsten Verbesserungen sind das erweiterte Management zur Wiederverwendung von Inhalten sowie zusätzliche und individuell erweiterbare Suchfunktionen. Diese Erweiterungen tragen wesentlich zu Produktionssteigerung und Qualitätsverbesserung bei der Handhabung DITA basierter Inhalte und Dokumentation bei.

Während in bisherigen DITAworks Versionen der bewährte Ansatz der Content-Referenz (conrefs) die einzige Möglichkeit war, Inhaltsblöcke mehrfach zu verwenden, sorgt nun die indirekte Referenzierung (auf Basis des s.g. „key referencing“ aus DITA 1.2) für flexible und effizientere Wiederverwendung von Inhalten. Dadurch bieten sich ganz neue Möglichkeiten
– Arbeiten mit kontextabhängigen Variablen
– Arbeiten mit kontextabhängigen Inhaltsblöcken
– Indirekte Links: werden Objekte bewegt, müssen jetzt die Links nicht mehr angepasst werden

Wie das funktioniert zeigt das *instinctools Team anhand eines Beispieles aus der Welt des Sports. Den Artikel “The Ice Hockey Challenge – Advanced Reuse in DITA” erhalten Sie per Anfrage.

Weitere Funktionen, die eingeführt wurden, sind die benutzerdefinierte Metadaten-Extraktion und die erweiterte Suchfunktionalität. Hierdurch besteht nun die Möglichkeit, Metadaten zu extrahieren und einfach in den Content zu platzieren. Dies bringt Vorteile bei der Definition neuer Suchabfragen oder auch bei der Migration von Inhalten auf ein anderes CMS. Nachdem die benutzerdefinierten Metadaten hinzufügt wurden, erfolgt eine automatische Indexierung, die gewährleistet, dass gezielt nach diesen Metadaten gesucht werden kann. Zusätzlich wurde die Suchfunktion um die Suche nach gesperrten Objekten und die Suche nach Objekten, die von einem bestimmten Autor modifiziert wurden erweitert.
Zudem gibt es folgende Neuerungen:
– Das Verschieben / Kopieren von DITA-Objekten mit Anpassung der Links aus dem Kontextmenü.
– Zusätzliche Berechtigungen für Administratoren im Bereich der Benutzerverwaltung.
– Erstellung kundenspezifischer Vorlagen auf Basis des im Projekt genutzten DITA Modelles.

Kategorisiert in: ,

Kommentare sind geschlossen.